≡ Menu

Rezept: Bruschetta selber machen

Bruschetta Rezept

Italienische Vorspeisen sind seit Jahren ein fester Bestandteil unserer Esskultur geworden. So hat sich auch die Bedeutung des italienischen Wortes Antipasti (= Vorspeisen) in unserem Sprachgebrauch verfestigt. Eine beliebte italienische Vorspeise ist Bruschetta, da es gut schmeckt und recht einfach und schnell selbst zubreiten lässt.

Bruschetta gibt es in unterschiedlichen Variationen, abhängig in welcher Region in Italien man sich gerade befindet. Bei uns haben sich insbesondere zwei Variationen verbreitet:

Original Bruschetta

Die Grundform, quasi das Original Bruchetta, ist frisch geröstetes Weißbrot, welches mit einer halbierten Knoblauchzehe eingerieben und mit gutem Olivenöl beträufelt wird. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt zaubert man eine beliebte italienische Vorspeise in wenigen Minuten.

Bruschetta mit Tomate

Eine weitere beliebte Variation ist Bruschetta mit Tomate. Dazu werden reife Tomaten (als Tomatensorte eignen sich Romatomaten) von den Tomatenkernen befreit und in kleine Würfel gehackt. Hinzu gibt man gehacktes Basilikum und Knoblauch. Besonders beim Knoblauch sollte man auf persönliche Vorlieben der Gäste Rücksicht nehmen. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer wird der Belag abgeschmeckt.

Bruschetta Rezept

Das Rezept für Bruschetta ist in der Grundform recht simpel und schnell zubereitet.

Kurz vor dem Servieren röstet oder toastet man die Weißbrotscheiben und belegt diese dann mit der Tomatenmischung. So ist das Brot noch warm und schön knusprig beim Verzehr. Mit frisch geernteten reifen Tomaten und Basilikum schmeckt diese italienische Vorspeise besonders gut.

Erster Tipp: Etwas mit Aceto Balsamico beträufelt schmeckt Bruschetta noch etwas besser. Probieren Sie es aus.

Zweiter Tipp: Eine kleine Verfeinerung ist es, wenn man die Tomaten enthäutet. Dazu die Tomaten einfach ein bis zwei Minuten in heißes Wasser geben und danch mit kaltem Wasser abschrecken. Die Häut löst sich dann fast von alleine.

Weitere Bruschetta-Varianten

Im Grunde sind bei Bruschetta der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Verfeinern lässt sich die Antipasti mit Feta, Pinienkernen, Oliven oder auch mit getrockneten, in Öl eingelegten Tomaten. Spielen Sie etwas mit den Zutaten und finden Ihre Lieblingskombination.

Sonstiges über Bruschetta

Welche Brotsorte sollte man verwenden?

Generell eignet sich Weißbrot mit einer knusprigen Rinde sehr gut. Ciabatta und Baguette sind in den meisten Bäckereien erhältlich und dürften in unseren Breitengraden die erste Wahl sein.

Bruschetta-Baukästen aus dem Handel

Im Handel werden immer wieder Bruschetta-Bausätze angeboten. Meist beinhaltet dieser Bausatz ein Bruschetta Gewürz und geröstetes Weißbrot oder Crostini. Gegen diese Bausätze ist nichts einzuwenden, aber Brushetta selber machen ist nicht wirklich schwer oder zeitaufwendig und ein spezielles Bruschetta-Gewürz ist auch nicht wirklich notwendig. Probieren Sie einfach obiges Bruschetta-Rezept aus und Sie werden keinen Bausatz benötigen.

Die einfache Zubereitung und der gute Geschmack des zeitlosen Fingerfoods, haben Bruschetta, vor allen in Kombination mit Tomaten zu einer beliebten Sommer- oder Grillvorspeise werden lassen.